Dawn Chorus: Wann, wo und wie mitmachen?

WO: Findet Euren Lieblingsplatz und nehmt die Vogelstimmen von dort aus über viele Jahre hinweg zu etwa dem gleichen Datum und der gleichen Zeit auf! So können wir den Ist-Zustand der Vogelvielfalt dort über Jahre hinweg dokumentieren und erforschen. Wenn Ihr genau hinhört und hinseht, werdet Ihr sicherlich Veränderungen an diesem für Euch besonderen Ort wahrnehmen, wie zum Beispiel Abholzung, Bau- oder auch Renaturierungsmaßnahmen, und könnt uns dies in der Kommentarfunktion mitteilen.

WANN: Wir sammeln Vogelstimmen des Dawn Chorus, das heißt Tonaufnahmen, die idealerweise im Zeitraum von einer Stunde vor Morgendämmerung bis einer Stunde nach Sonnenaufgang gemacht wurden. Die meisten Vogelarten sind in diesem Zeitfenster besonders gesangsfreudig. Allerdings fangen unterschiedliche Vogelarten zu unterschiedlichen Zeiten an zu singen, und somit verändert sich das Vogelkonzert im Verlauf eines jeden Morgens. Eine einzelne Dawn Chorus-Aufnahme liefert daher nur eine Momentaufnahme, ein winziges kleines Mosaiksteinchen. Ihr könnt uns dabei helfen, das Mosaik zu vervollständigen, indem Ihr in diesem Zeitraum an Eurem Aufnahmeort nicht nur eine, sondern mehrere Aufnahmen macht und hochladet. Dafür wurde die “Dreifachaufnahme”-Funktion der Dawn Chorus App entwickelt: drei Aufnahmen machen und nur einmal Daten eingeben.

Für die Vergleichbarkeit der Daten findet der wissenschaftliche Sammelzeitraum immer im Mai statt. Aufnahmen außerhalb dieses Zeitraums sind auch willkommen.

Wenn Ihr wirklich motiviert seid, könnt Ihr zu einer Studie über menschgemachten Lärm beitragen, indem Ihr an einem lokalen Feiertag und einem darauffolgenden Arbeitstag etwa zur gleichen Zeit, also relativ zum Sonnenaufgang, aufnehmt. Die Dawn Chorus App kann Euch für die nächsten Tage den idealen Aufnahmezeitraum für Eure Location anzeigen.

 Hier geht’s zum Dawn Chorus für Schulen

Wissenschaftliche Tonaufnahmen des morgendlichen Vogelkonzerts – ganz einfach mit der Dawn Chorus App!

Mit der kostenlosen Dawn Chorus App laden wir Euch und Menschen weltweit ein, das morgendliche Vogelkonzert aufzunehmen, zu teilen und damit einen wichtigen Beitrag zur Biodiversitätsforschung zu leisten. Kreiert mit dem Medienkunst-Feature „Sonic Feather“ Euer eigenes Kunstwerk aus jeder neuen Aufnahme und werdet zu Citizen Artists! Mehr zu Sonic Feather >

Die App steht kostenlos für iOS und Android zur Verfügung (ab Android Version 8/iOS Version 11 ):

Natürlich könnt Ihr auch weiterhin Vogelstimmen über die Website hochladen: Website-Upload.

Liken, markieren, melden:  Jetzt könnt Ihr so richtig einsteigen, indem Ihr Aufnahmen euer Like gebt, oder auffällige Aufnahmen meldet. Aber das Beste ist, es gibt nun eine Funktion, die es euch erlaubt, bei bereits hochgeladenen Aufnahmen die Vogelarten hinterfragen zu lassen oder weitere Vogelarten hinzuzufügen, wenn ihr meint, dass mit den erkannten Vogelarten etwas nicht stimmt. Im Moment schlägt der Mensch die Maschine (noch) bei weitem, wenn es darum geht, Arten in Tonaufnahmen zu identifizieren, die so komplex sind wie Dawn Chorus. Dank unseres neuen Features möchten wir in Zukunft weltweit Vogelenthusiasten dazu einladen, uns beim Lauschen zu helfen – bald mehr dazu in diesem Theater!

Wann geht die Sonne auf: Nun könnt Ihr Euch von der App orten lassen und sie berechnet für Euch, wann der perfekte Zeitpunkt für eine Dawn Chorus Aufnahme in den nächsten Tagen sein wird. Vor allem wenn Ihr Eure Aufnahmen an mehreren Tagen immer am selben Ort, zur selben Zeit (im Bezug zum Tagesanbruch) macht, könnt Ihr die Robustheit der aufgenommenen Daten zu verbessern.

Express-Aufnahmen: Uns geht es da wie Euch: zur Dämmerung aufzustehen kann echt hart sein. Nun hilft Euch der  3-in-1 Aufnahmebutton, Euren Beitrag zu verdreifachen (und vielleicht nochmal ein Schläfchen einzulegen). Die App wird für Euch während 30 Minuten drei Aufnahmen machen, ohne dass ihr sämtliche Daten noch einmal eingeben müsst. Da verschiedene Vogelarten morgens zu verschiedenen Zeiten ihren Gesang beginnen, hilft uns dieses „repeated-measures“ Design dabei, die Zusammensetzung der Vogelarten in den verschiedenen Dawn Chorus Aufnahmeorten zu erforschen.

Projektfortschritt: Unter Konto könnt Ihr nun sehen, wieviele Aufnahmen bisher gemacht wurden – durch Euch und projektweit: insgesamt, an Arbeitstagen versus an Wochenenden und Feiertagen, und in Stadt versus auf dem Land. Dieses Jahr war die City versus Countryside Challenge ein echter Erfolg, bleibt also dran für weitere Challenges im Mai 2022!

So geht’s: Vogelstimmen aufnehmen mit der Dawn Chorus App

Vorbereiten

Am besten registriert Ihr Euch und macht Euch bereits im Vorfeld ein wenig mit der App vertraut, damit das Aufnehmen am Morgen entspannt wird.

Wir empfehlen Euch auch, bevor Ihr rausgeht Euren Aufnahmeort auszuwählen. Dies kann von Eurem Fenster, Garten oder Eurem Lieblingsplatz aus sein: am besten ein Ort, zu dem Ihr problemlos zurückkehren könnt, um wiederholt Tonaufnahmen zu machen.

Lasst euch von der App die Uhrzeit von Morgendämmerung und Sonnenaufgang vor Ort anzeigen. Stellt Euren Wecker entsprechend und steht früh auf.

 

Aufnehmen

Wir empfehlen Euch, das Smartphone auf eine stabile Oberfläche zu legen und den automatischen Aufnahmeprozess zu starten. Ihr habt einige Sekunden Zeit, Euch von Eurem Smartphone zu entfernen, bevor die App eine Minute lang aufnimmt. Nun bitte ganz leise verhalten. Wenn Ihr das Gerät während der Aufnahme in der Hand haltet, kann es zu unbeabsichtigten Störgeräuschen kommen.

Mit der “Dreifachaufnahme” macht die App automatisch drei jeweils einminütige Aufnahmen, gleichmäßig über einen Zeitraum von 30 Minuten verteilt, ohne dass Ihr die Daten wiederholt eingeben müsst – oder falls Ihr noch eine Runde schlummern möchtet.

Informationen zur Aufnahme

Danach stellen wir Euch ein paar einfache, für die Wissenschaft aber notwendige Fragen:

  • Wetter: Das aktuelle Wetter beeinflusst den Vogelgesang – und kann lokal ganz anders sein als das, was Wetter-Apps angeben.
  • Habitat (Lebensraum): Wir möchten mehr über die Umgebung Eurer Dawn Chorus-Aufnahme erfahren (z. B. Stadt oder Wald).
  • Lärm: Hört Ihr menschgemachten Lärm oder laute Naturgeräusche? Auch diese beeinflussen den Vogelgesang, sind aber auf den Aufnahmen nicht wissenschaftlich auswertbar.
  • Feiertag/Arbeitstag: Vor allem in der Stadt klingt die frühmorgendliche Umgebung an einem Arbeitstag und zur gleichen Tageszeit an einem Feiertag ganz anders. Hört Ihr den Unterschied?

Vogelarten

Die Dawn Chorus App kann zu diesem Zeitpunkt keine Vogelstimmen identifizieren. Wenn Ihr jedoch bereits Vogelarten an ihrem Gesang erkannt habt, könnt Ihr sie hier angeben. In der App gibt es zudem die Möglichkeit, dass Andere diese Angaben “hinterfragen” und zum Beispiel andere Vogelarten vorschlagen. Gemeinsam mit Vogelprofis (auch unter Euch) möchten wir im Anschluss eine Datenbank an identifizierten Vogelstimmen aus dem Dawn Chorus aufbauen. Diese Informationen sind wichtig, um Computeralgorithmen die bisher noch sehr schwierige Aufgabe beizubringen, einzelne Vogelarten während des stimmreichen Morgenkonzerts zu identifizieren. Mehr zum Thema: Vogelstimmen LernenWissenschaft.

Werdet kreativ!

Ihr könnt ein Foto von Eurem Aufnahmeort hochladen, um Euer Dawn Chorus-Erlebnis zu teilen. Dieses Foto könnt Ihr später auch für die Gestaltung Eurer „Sonic Feather“ verwenden.

Hat Euch das frühmorgendliche Erlebnis inspiriert? Hinterlasst ein Gedicht, eine Geschichte oder einfach einen Satz über Euer Erlebnis.

Nutzt das Medienkunst-Feature der App: „Sonic Feather – aus Klang wird Kunst“
Mehr zu Sonic Feather >

Teilen und Weitersagen

Direkt nach dem Hochladen ist Eure Aufnahme als Teil des großen Vogel-Chors auf der globalen Soundmap zu finden, entweder auf der Karte, oder in der Kachelansicht.

Über Facebook, Instagram oder direkt per Link könnt Ihr Euren Beitrag mit Euren Freunden teilen.

In der App könnt Ihr Eure Aufnahmen jedoch auch rein für die wissenschaftliche Studie hochladen und sie auf der öffentlich sichtbaren Soundmap verbergen.

Falls Ihr kein Smartphone habt, oder falls Ihr tolles Aufnahmeequipment habt, das Ihr anstelle Eures Smartphones verwenden möchtet, könnt Ihr die Aufnahmen gerne über das Webseitenformular hochladen. Bitte beachtet jedoch, dass wir unbedingt ungefilterte, unkomprimierte Aufnahmen im .wav Format, mit einer Aufnahmequalität von mindestens 44.1 kHz und 16 bit benötigen. Die Aufnahmen können aus technischen Gründen auch nicht übermäßig groß sein (Details siehe unten). Bei Fragen meldet Euch gerne über das Kontaktformular.

Anleitung zum Website-Upload

Vergewissert Euch, wann in Eurer Region die Sonne aufgeht (über die Wetter-App Eures Smartphones oder z.B. auf www.sunrise-and-sunset.com). Wählt einen Aufnahmeort in Eurer Nähe. Das kann Euer Fenster, Balkon oder Garten sein, oder ein Park, eine Wiese oder ein Stück Wald in  Eurer Nähe. Achtet auf eine möglichst ruhige Umgebung und bedenkt gegebenenfalls örtlich geltende Corona-Schutzmaßnahmen. Sucht auf Eurem Handy diAudioaufnahme-Funktion und macht Euch mit ihr vertraut. Stellt Euch den Wecker. Eure Aufnahmezeit solltet Ihr auf 30 Minuten vor Sonnenaufgang planen.

Steht sehr früh auf und seid etwa 30 Minuten vor Sonnenaufgang am Aufnahmeort. Platziert euer Aufnahmegerät vor Wind und Regen geschützt auf einem festen Untergrund oder Stativ und richtet das Mikrofon auf den Vogelgesang. Aktiviert den Flugzeug-Modus und startet die Aufnahme über die Audio-Aufnahmefunktion. Dann entfernt Euch und seid sehr leise während der Aufnahme. Die Aufnahmedauer sollte zwischen 30 und 90 Sekunden liegen. Kehrt zurück und beendet die Aufnahme. Notiert Uhrzeit, Temperatur und äußere Faktoren. Ideal wäre, wenn Ihr mehrere Aufnahmen im Abstand von 10 bis 15 Minuten macht. Die einzelnen Dateien sollten nicht größer als 20 MB sein.

Nachdem Ihr Eure Soundscapes abgespeichert habt, prüft, ob die Vogelstimmen gut vernehmbar sind. Schneidet, wenn möglich, Störgeräusche am Anfang oder Ende weg aber verwendet keine Filter. Ladet Eure fertigen Aufnahmen über das Upload-Formular unten auf dieser Seite hoch. Dies können mehrere Files auf einmal sein. Gebt wichtige Informationen zu Eurer Aufnahme ein. Sie sind wesentlich für die wissenschaftliche Verwertbarkeit. Ladet auch ein Bild vom Aufnahmeort hoch, um zu zeigen, in was für einer Umgebung die Vogelstimmen aufgenommen wurden.

Am Ende könnt Ihr noch Gedanken, Gedichte oder Texte hinzufügen, die im Zusammenhang mit Euren Erfahrungen beim Vogelkonzert stehen. So entsteht auch eine wertvolle Sammlung schöpferischer Inhalte, die später Eingang findet in künstlerische Projekte rund um den DAWN CHORUS.

Direkt nach dem Hochladen Ist Eure Vogelstimme auf der weltweiten Soundmap zu finden und Teil des großen Vogel-Chors. Mit der Vogelstimmen_Nummer könnt Ihr Eure Aufnahme jederzeit finden.

Über Facebook, Twitter oder per Link könnt Ihr Eure Vogelstimmen mit Eurer Familie oder Freunden teilen.

Dawn Chorus Stadt versus Land Challenge

Blühende Wiesen, summende Insekten und vielfältige Vogelkonzerte gibt’s nur auf dem Land?
In der Stadt nur Betonwüste?
Das war vielleicht einmal.

Tatsächlich zieht sich die Artenvielfalt vielerorts in menschlich besiedelte Gebiete oder sogar in Städte zurück und ist dort teilweise sogar höher als im Umland.

Im Jahre 2020 und 2021 kam ein Großteil der Dawn Chorus Aufnahmen aus stark besiedelten Gebieten und weniger aus ländlichen Regionen. So starteten wir letztes Jahr die “Stadt-versus-Land-Challenge”, um die Daten besser vergleichen zu können und um bei den Teilnehmer*innen auf die Artenvielfalt in Stadt und Land aufmerksam zu machen.

Und siehe da: an diesem Tag drehte sich das Verhältnis der Dawn Chorus Aufnahmen um und die meisten Aufnahmen wurden auf dem Land gemacht.

Anlässlich des Internationalen Tags der Erhaltung der Artenvielfalt am 22.05.2022 fand wieder unsere Dawn Chorus City versus Countryside Challenge statt. Mit knapp 820 Aufnahmen war dies ein enorm erfolgreicher Aufnahmetag!

Dieses Jahr gewann wieder das Land die Stadt-versus-Land-Challenge, und wieder hatte die Stadt, über den gesamten Mai verteilt, die Nase vorn. Allerdings lässt sich auch beobachten, dass die Land-Aufnahmen dieses Jahr zugelegt haben.

Recommend this recording