DAWN CHORUS sammelt weltweit Vogelstimmen – mit neuer App!

Mit einer neuen kostenlosen App lädt DAWN CHORUS Menschen weltweit ein, das morgendliche Vogelkonzert aufzunehmen, zu teilen und damit einen wichtigen Beitrag zur Biodiversitätsforschung zu leisten. Kreiert mit dem Medienkunst-Feature „Sonic Feather“ Euer eigenes Kunstwerk aus jeder neuen Aufnahme und werdet zu Citizen Artists! Mehr zu Sonic Feather >

Die App steht kostenlos für iOS und Android zur Verfügung:

Da die App komplett neu entwickelt wurde, freuen wir uns über jedes Feedback – gerne direkt über unser Kontaktformular.

Die Funktionalität ist ab Android Version 8 / iOS Version 11 gewährleistet. Natürlich könnt Ihr auch weiterhin Vogelstimmen über die Website hochladen: Website-Upload.

Werde jetzt Teil des DAWN CHORUS

Im Mai 2021 rief DAWN CHORUS erneut Menschen auf der ganzen Welt dazu auf, den morgendlichen Vogelgesang vor ihrer Haustür aufzunehmen und zu teilen – über eine neu entwickelte App mit dem Medienkunst-Feature „Sonic Feather“. Auch nach dieser zweiten wissenschaftlichen Sammlungsphase könnt Ihr weiterhin Vogelstimmen hochladen und mit „Sonic Feather“ einzigartige Medienkunstwerke kreieren. Join the Dawn Chorus!

Hier erfahrt Ihr, wie Ihr Mitglied im globalen Chor des Morgenkonzerts der Vögel werden könnt. Es ist ganz einfach. Alles was Ihr braucht ist ein Smartphone und die DAWN CHORUS-App.

Wir sammeln Dawn Chorus-Aufnahmen, die zwischen Morgendämmerung und Sonnenaufgang gemacht wurden. Findet Euren Lieblingsplatz und nehmt die Vogelstimmen von dort aus über viele Jahre hinweg zu etwa dem gleichen Datum und der gleichen Zeit auf.

Unterschiedliche Vogelarten fangen zu unterschiedlichen Zeiten an zu singen, und somit verändert sich das Vogelkonzert im Verlauf eines jeden Morgens. Eine einzelne Dawn Chorus-Aufnahme liefert nur eine Momentaufnahme, ein winziges kleines Mosaiksteinchen. Ihr könnt uns dabei helfen, das Mosaik zu vervollständigen, indem Ihr in diesem Zeitraum an Eurem Aufnahmeort nicht nur eine, sondern mehrere Aufnahmen macht und hochladet.

Wenn Ihr wirklich motiviert seid, könnt Ihr zu einer Studie über menschgemachten Lärm beitragen, indem Ihr an einem lokalen Feiertag und einem darauffolgenden Arbeitstag etwa zur gleichen Tageszeit aufnehmt.

Vogelstimmen aufnehmen mit der DAWN CHORUS-App

Vorbereiten

Bevor Ihr rausgeht: Wählt Euren Aufnahmeort aus. Dies kann von Eurem Fenster, Garten oder Eurem Lieblingsplatz aus sein. Prüft, z. B. über eine Wetter-App, wann bei Euch Morgendämmerung und Sonnenaufgang sind. Stellt Euren Wecker und steht früh auf.

 

Aufnehmen

Wir empfehlen Euch, das Smartphone auf eine stabile Oberfläche zu legen, den automatischen einminütigen Aufnahmeprozess zu starten, Euch von Eurem Smartphone zu entfernen und Euch ganz leise zu verhalten. Wenn Ihr das Gerät während der Aufnahme in der Hand haltet, kann es zu unbeabsichtigten Störgeräuschen kommen.

Informationen zur Aufnahme

Danach werden wir Euch ein paar einfache, für die Wissenschaft wichtige Fragen stellen:

  • Wetter: Das aktuelle Wetter kann den Vogelgesang beeinflussen – es kann ganz anders sein als das, was Wetter-Apps angeben.
  • Habitat (Lebensraum): Wir möchten mehr über die Umgebung Eurer Dawn Chorus-Aufnahme erfahren (z. B. Stadt oder Wald)
  • Lärm: Hört Ihr menschgemachten Lärm oder laute Naturgeräusche? Es ist derzeit nicht möglich, wissenschaftlich verlässlich Lärmpegel aus den diversen Smartphone-Aufnahmen zu extrahieren. Daher bitten wir Euch als Citizen Scientists um Eure Hilfe.
  • Feiertag/Arbeitstag: Wie klingt Eure Umgebung an einem normalen Arbeitstag und zur gleichen Tageszeit an einem Feiertag? Hört Ihr einen Unterschied?

Vogelarten

Wenn Ihr bereits Vogelarten an ihrem Gesang erkannt habt, könnt Ihr sie hier angeben.

Für Computeralgorithmen ist es momentan noch sehr schwierig, einzelne Vogelarten während des stimmreichen Morgenkonzerts zu identifizieren. Aber die Wissenschaft arbeitet daran. Testet doch auch mal die App Zwitschomat! Wir haben für Euch auch einige interessante Links zum Thema Vogelstimmen erkennen zusammengestellt.

Werdet kreativ!

Ihr könnt ein Foto von Eurem Aufnahmeort hochladen, um Euer Dawn Chorus-Erlebnis zu teilen. Dieses Foto könnt Ihr später auch für die Gestaltung Eurer „Sonic Feather“ verwenden.

Hat Euch das frühmorgendliche Erlebnis inspiriert? Hinterlasst ein Gedicht, eine Geschichte oder einfach einen Satz über Euer Erlebnis.

Nutzt das Medienkunst-Feature der App: „Sonic Feather – aus Klang wird Kunst“
Mehr zu Sonic Feather >

Direkt nach dem Hochladen Ist Eure Vogelstimme als Teil des großen Vogel-Chors auf der globalen Soundmap zu finden. Über Facebook, Twitter oder per Link könnt Ihr Euren Beitrag mit Euren Freunden teilen.

Noch mehr Aufnehmen?

Wenn ihr noch weitere wertvolle wissenschaftliche Daten liefern möchtet, wiederholt Euer Aufnahmeprozedere am gleichen Ort an einem zweiten Tag, idealerweise an einem Wochentag und einem Feiertag. So lassen sich die Einflüsse von Lärmverschmutzung weiter untersuchen.

Die Aufnahmen und Angaben werden auf der Seite anonym veröffentlicht.

Die Anleitung zum Website-Upload findet Ihr unter dem Upload-Formular.

Anleitung zum Website-Upload

Vergewissert Euch, wann in Eurer Region die Sonne aufgeht (über die Wetter-App Eures Smartphones oder z.B. auf www.sunrise-and-sunset.com). Wählt einen Aufnahmeort in Eurer Nähe. Das kann Euer Fenster, Balkon oder Garten sein, oder ein Park, eine Wiese oder ein Stück Wald in  Eurer Nähe. Achtet auf eine möglichst ruhige Umgebung und bedenkt gegebenenfalls örtlich geltende Corona-Schutzmaßnahmen. Sucht auf Eurem Handy diAudioaufnahme-Funktion und macht Euch mit ihr vertraut. Stellt Euch den Wecker. Eure Aufnahmezeit solltet Ihr auf 30 Minuten vor Sonnenaufgang planen.

Steht sehr früh auf und seid etwa 30 Minuten vor Sonnenaufgang am Aufnahmeort. Platziert euer Aufnahmegerät vor Wind und Regen geschützt auf einem festen Untergrund oder Stativ und richtet das Mikrofon auf den Vogelgesang. Aktiviert den Flugzeug-Modus und startet die Aufnahme über die Audio-Aufnahmefunktion. Dann entfernt Euch und seid sehr leise während der Aufnahme. Die Aufnahmedauer sollte zwischen 30 und 90 Sekunden liegen. Kehrt zurück und beendet die Aufnahme. Notiert Uhrzeit, Temperatur und äußere Faktoren. Ideal wäre, wenn Ihr mehrere Aufnahmen im Abstand von 10 bis 15 Minuten macht. Die einzelnen Dateien sollten nicht größer als 20 MB sein.

Nachdem Ihr Eure Soundscapes abgespeichert habt, prüft, ob die Vogelstimmen gut vernehmbar sind. Schneidet, wenn möglich, Störgeräusche am Anfang oder Ende weg aber verwendet keine Filter. Ladet Eure fertigen Aufnahmen über das Upload-Formular unten auf dieser Seite hoch. Dies können mehrere Files auf einmal sein. Gebt wichtige Informationen zu Eurer Aufnahme ein. Sie sind wesentlich für die wissenschaftliche Verwertbarkeit. Ladet auch ein Bild vom Aufnahmeort hoch, um zu zeigen, in was für einer Umgebung die Vogelstimmen aufgenommen wurden.

Am Ende könnt Ihr noch Gedanken, Gedichte oder Texte hinzufügen, die im Zusammenhang mit Euren Erfahrungen beim Vogelkonzert stehen. So entsteht auch eine wertvolle Sammlung schöpferischer Inhalte, die später Eingang findet in künstlerische Projekte rund um den DAWN CHORUS.

Direkt nach dem Hochladen Ist Eure Vogelstimme auf der weltweiten Soundmap zu finden und Teil des großen Vogel-Chors. Mit der Vogelstimmen_Nummer könnt Ihr Eure Aufnahme jederzeit finden.

Über Facebook, Twitter oder per Link könnt Ihr Eure Vogelstimmen mit Eurer Familie oder Freunden teilen.

Je nach Betriebssystem gibt es hier Informationen zu den Aufnahmefunktionen Eurer Handys sowie für Audio-Apps, die noch bessere Ergebnisse liefern:

Die meisten Android Smartphones haben bereits Apps für Tonaufnahmen vorinstalliert.

Je nach Hersteller heißen sie z.B. Diktiergerät, Audiorekorder, Sprachmemos o.ä.

Für unsere Zwecke wäre es allerdings noch besser, wenn Ihr Euch eine App für qualitativ hochwertige Tonaufnahmen herunterladen und installieren könntet.

Die Voreinstellungen dieser Apps sind schon mal ein guter Anfang. Wenn Ihr uns aber mit einer richtig guten Aufnahme unterstützen möchtet, setzt bitte die Bitrate auf 320 kbit/s. Die Aufnahmerate (manchmal auch sampling rate genannt) sollte bei 44100 Hz (auch manchmal 44kHz genannt) liegen.

Die allerbesten Aufnahmen bekommt man, wenn man das Format „wav“ auswählt. Bitte beachtet aber, dass Dateien mit steigender Tonqualität sehr groß werden können. (Die fertigen Audiodateien für den Upload können max. 20 MB groß sein)

 Hier ein paar App-Vorschläge für Android:

 Hi-Q MP3 Recorder (Testversion) von „Audiophile“. Deine Aufnahmen befinden sich in einem Ordner namens „Recordings“. Vergewissere dich, dass „stereo“ ausgeschalten ist (voreingestellt). Unter „Microfon“, wähle „ungefiltert (raw)“.

MP3 recorder von „Smart Mobile Tools“. Deine Aufnahmen befinden sich in einem Ordner namens „com.fragileheart.recorder“.  Bitte deaktiviere die „Rauschunterdrückung“.

Diktiergerät von „quality apps (recorder, weather, music)“. Deine Aufnahmen befinden sich in einem Ordner namens „Recorders“.

Die vorinstallierte App auf dem iPhone nennt sich Sprachmemos. 
Bitte achtet darauf, die Einstellung „verlustfrei“ zu vermeiden, da die Aufnahmen sonst möglicherweise nicht auszulesen sind. Wählt alternativ die Einstellung „komprimiert“.

 Für unsere Zwecke wäre es allerdings noch besser, wenn Ihr Euch eine App für qualitativ hochwertige Tonaufnahmen herunterladen und installieren könntet.

Die Voreinstellungen dieser Apps sind schon mal ein guter Anfang. Wenn Ihr uns aber mit einer richtig guten Aufnahme unterstützen möchtet, setzt bitte die Bitrate auf 320 kbit/s. Die Aufnahmerate (manchmal auch sampling rate genannt) sollte bei 44100 Hz (auch manchmal 44kHz genannt) liegen.

Die allerbesten Aufnahmen bekommt man, wenn man das Format „wav“ auswählt. Bitte beachtet aber, dass Dateien mit steigender Tonqualität sehr groß werden können. (Die fertigen Audiodateien für den Upload können max. 20 MB groß sein)

Hier ein paar App-Vorschläge für iOS

–        Hokusai 2

–        AVR (Awesome Voice Recorder)

Recommend this recording